Hauptversammlung des DAV in Neu-Ulm

(10.11.2013)

Klare Position zur Olympia-Bewerbung 2022

DAV Hauptversammlung 2013 in Neu-Ulm

Die Hauptversammlung des Deutschen Alpenvereins (DAV) tagte vom 8. bis 9. November in Neu-Ulm. Insgesamt rund 600 Delegierte aus 265 Sektionen haben sich im dortigen Congress-Zentrum eingefunden. Darunter mit Stefan Trinkner, Klaus Pfitscher, Jürgen  Epple und Gabi Kremm auch vier Vertreter unserer Sektion.

Sie beteiligten sich zwei Tage lang an der Beratung über wichtige Themen für den Verband. Darunter das wichtigste Thema: München 2022. Die Delegierten haben sich dabei nach 2 stündiger Diskussion mit klarer Mehrheit gegen Olympische Spiele in den Bayerischen Alpen ausgesprochen. Das Hauptargument war die Belastung der alpinen Umwelt.

Gleichzeitig fordert der DAV eine Einbindung in den Bewerbungsprozess, falls die Bürgerentscheide in den 4 hauptbetroffenen Städten positiv ausgehen. Damit stellt sich der DAV seiner gesellschaftlichen Verantwortung als Naturschutz- und Bergsportverband. Auch wurde die neue Verbandsstruktur auf den Weg gebracht, nach dem im vergangenen Jahr auf der Hauptversammlung ein neues Leitbild beschlossen wurde.

Weitere Informationen auf der Homepage des Hauptvereins www.alpenverein.de.